← Zum Blog

Inside postcon.nrw – So kümmert sich Iris bei uns um Qualität, Sicherheit und Umweltschutz

Ob auf dem Zustellfahrrad, in der Briefsortierung, der Logistikplanung, dem Vertrieb oder der Buchhaltung – die Arbeitsplätze bei postcon.nrw sind ganz verschieden. Genauso wie die Berufsbilder sind auch die entsprechenden Ausbildungen und Berufswege, die unsere Mitarbeitenden einbringen, ganz unterschiedlich.
Dass bei uns jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter die Chance hat, die eigene Zukunft sowie die des Unternehmens aktiv zu gestalten, möchten wir heute am Beispiel von Iris zeigen, sie ist Leitung unseres IMS-Teams.

Unser integriertes Managementsystem – kurz IMS

Aber wofür ist das IMS-Team zuständig? IMS steht für integriertes Managementsystem. Darunter versteht man, dass verschiedene Managementsysteme (Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit) zu einer integrierten Gesamtlösung verbunden werden.
Ein effizientes und von der Geschäftsführung unterstütztes integriertes Managementsystem gibt den Rahmen dafür vor, dass alle Aufgaben und Prozesse im Unternehmen definiert sind und reibungslos funktionieren. Am Ende des Tages muss unser oberstes Ziel sein, den Kunden zufriedenzustellen und die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen zu garantieren.

Audits und externe Überwachungen – so wird unser IMS geprüft

Die Umsetzung unserer Managementsysteme überwachen wir in regelmäßigen internen und externen Audits. Hierbei wird beispielsweise überprüft, ob wir

  • eine Qualitätspolitik bekannt gemacht haben und ob wir Qualitätsziele verfolgen
  • unsere Prozesse dokumentieren, bewerten und kontinuierlich verbessern
  • die Ressourcen zur Verfügung stellen, um die Prozesse reibungslos durchführen zu können
  • wirksame Verbesserungsprozesse integriert haben
  • alle gesetzlichen Anforderungen kennen und verfolgen
  • unsere Chancen und Risiken regelmäßig analysieren
  • die Kundenzufriedenheit messen und kontinuierlich verbessern

und vieles mehr. Das alles wird anhand von festgelegten Normen überprüft.

Am Ende unserer jährlichen externen Audits wird durch die Zertifizierungsgesellschaft festgestellt, ob wir alle Prozesse normkonform umsetzten. Falls ja, wird uns dies durch die Aufrechterhaltung unserer Zertifikate bescheinigt.

Was ist dein Job bei postcon.nrw?
Ich bin mit meinem kleinen Team für die erfolgreiche Zertifizierung unseres Qualitäts- und Umweltmanagementsystems, die jährliche Erfassung und Verifizierung unserer Treibhausgase, die Umsetzung von Energieaudits sowie für die Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes verantwortlich.
Das bedeutet, dass wir uns als Team zum Ziel gesetzt haben, mit Hilfe unseres IMS die Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Wettbewerbsfähigkeit und nicht zuletzt die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit kontinuierlich zu steigern.

Wie bist du zu postcon.nrw gekommen?
Ich hatte nach mehreren Jahren als selbständige QM-Beraterin wieder Lust, für ein größeres Unternehmen im Team zu arbeiten. Deshalb habe ich mich auf die ausgeschriebene Stelle bei postcon.nrw beworben.

Wie lange arbeitest du schon bei postcon.nrw?
Ich arbeite seit Juli 2019 bei postcon.nrw.

Was liebst du an deinem Job?
Ich liebe an meinem Job die enge Zusammenarbeit mit allen Fachabteilungen sowie das stetig wachsende Aufgabengebiet mit immer neuen Herausforderungen.

Warum arbeitest du gerne bei postcon.nrw?
Weil ich mich darauf freue, begleitend zur Neuausrichtung des Unternehmens weiterhin ein effizientes Managementsystem zu etablieren. Wir arbeiten fortlaufend daran, dass es immer mehr ein stabiles Gerüst für unsere Prozesse und Abläufe bildet. Wir wollen auf unserer bereits guten Basis weiter aufbauen und insbesondere alle Bereiche und Mitarbeiter noch besser einbinden. Wichtig ist dabei, dass alle Aufgaben und Tätigkeiten reibungslos umgesetzt werden können, die Zielvorgaben zufriedenstellend erreicht werden und wir uns kontinuierlich verbessern.

Wir danken Iris herzlich für die Beantwortung unserer Fragen und den interessanten Einblick in ihr Tätigkeitsfeld und ihre Aufgaben. Wir schätzen uns glücklich, sie als unsere Kollegin zu haben und dass wir unsere Prozesse mit der Hilfe ihres Teams stetig verbessern können.

← zurück zum Blog
Top